Die Kostenbasis von XRP beträgt 1,38 $ – 7-fache des aktuellen Preises

Nach Messaris realisierten Kappungszahlen zahlten XRP-Token-Inhaber durchschnittlich das Siebenfache des aktuellen Preises.

Die meisten XRP-Investoren sind laut Messari-Kryptoanalyst Ryan Watkins „tief in den roten Zahlen“, wenn man die realisierte Kapitalisierung als Messgröße heranzieht

Watkins machte diese Behauptung in einem Tweet über Bitcoin Profit vom 16. Juni geltend: „Die geschätzten Gesamtkosten von XRP belaufen sich auf 1,38 Dollar“, basierend auf der realisierten Obergrenze der Kryptowährung. Da der aktuelle Wert von XRP bei 0,19 $ liegt, würde dies bedeuten, dass die Inhaber von Wertmarken im Durchschnitt mehr als das Siebenfache des Preises zahlen müssten.

Die realisierte Kapitalisierung eines Tokens ist eine Metrik, die von der Kryptoanalyse-Website Coin Metrics erstellt wurde. Sie wird berechnet, indem jede Versorgungseinheit zu dem Preis bewertet wird, zu dem sie zuletzt auf ihrer jeweiligen Blockkette bewegt wurde. Laut Watkins kann die Metrik als „Schätzung der aggregierten Kostenbasis eines Kryptoassets“ verwendet werden.

„Die Metrik ist dazu gedacht, die realisierte Obergrenze in einem bekannteren Format ‚pro Münze‘ darzustellen“, sagte Watkins in einem anschließenden Tweet.

Es gibt weltweit Nutzer von Bitcoin Profit

Realisierte Obergrenze von XRP

Anhand dieser Daten berechnete Messari die Realisierungskapitalisierung von XRP zum 15. Juni auf etwa 43,25 Milliarden USD und nicht die Marktkapitalisierung von 6 Milliarden USD, die durch Multiplikation des Gesamtwerts der im Umlauf befindlichen XRP mit den Marktkosten für jede Wertmarke ermittelt wurde.

Der Kryptoanalytiker erklärte, die atypische Metrik habe einige Nachteile:

„Weder die realisierte Obergrenze noch die davon abgeleitete geschätzte Kostenbasis sind perfekt, und es gibt keine Garantie dafür, dass sich die Investorenbasis eines Krypto-Assets je nach der geschätzten Kostenbasis in einer bestimmten Weise verhält. In dem Maße, in dem diese Schätzungen im Allgemeinen genau sind, bieten sie jedoch interessante Einblicke in das Verhalten von Investoren“.

„Obwohl XRP nur an 2,1% seiner Handelstage über $1,00 geschlossen hat, liegt die geschätzte Gesamtkostenbasis von XRP bei $1,38“, sagte Watkins auf Twitter. „Dies deutet darauf hin, dass die meisten XRP-Investoren tief in den roten Zahlen sind.

Die schlechte Leistung von XRP im Jahr 2020

Die Krypto-Währung hat bereits ein berichtenswertes erstes und zweites Quartal für 2020 hinter sich. Cointelegraph berichtete im Mai, dass Tether (USDT) den XRP überholt habe und nach Marktkapitalisierung zur drittgrößten Kryptowährung geworden sei. Im April nannte Messari den Token als den Krypto-Asset mit der schlechtesten Leistung unter den 25 wichtigsten Münzen nach Marktkapitalisierung für Q1 2020.

Veröffentlicht unter Metrik

KuCoin focuses on Latin America and Eastern Europe with new access to fiduciary currencies

KuCoin, the Seychelles‘ crypto asset exchange, has significantly expanded its access to trust currencies, introducing support for 17 national currencies on 12 June.

KuCoin now supports credit card purchases denominated in over 50 trust currencies through integrations with Simplex, Banxa and OTC Trading Desk.

The new fiat services follow reports that the small African archipelago of Seychelles hosts a higher volume of Bitcoin cross-border transactions (BTC) than the United States.

Singapore court blocks KuCoin cryptoexchange web domain

KuCoin adds credit card support for 17 fiduciary currencies
The currencies that KuCoin has recently supported are predominantly directed at countries in Latin America and Central Asia.

„KuCoin is committed to promoting the mass adoption of blockchain and crypto-currency, and an easy channel to move from fiat currency to crypto will go a long way in this,“ said KuCoin Global CEO Johnny Lyu.

Support is now available for the purchase of the national trust currencies of the United Arab Emirates, Azerbaijan, Chile, Colombia, Costa Rica, Argentina, Dominican Republic, Georgia, Kazakhstan, Moldova, Namibia, Peru, Qatar, Uruguay, India, Philippines and Uzbekistan.

Small tax haven has USD 36 billion in cross-border BTC transactions

„Thanks to its continued efforts in the fiat channels, KuCoin welcomes more newcomers to welcome and contribute to the world of cryptomonics,“ added Lyu.

Seychelles dominates international BTC volume
The expansion of KuCoin’s support for trust currency came about when data published by Crystal revealed that Seychelles is the world’s largest source of Bitcoin cross-border transfers.

Despite comprising a mere 175-square-mile archipelago with a population of approximately 100,000, Seychelles-based exchanges are estimated to have received $15.83 million and sent $20.83 billion in Bitcoin transfers in and out of the country during 2019.

BitMEX mocks the plaintiffs by saying „Incorporated in the Seychelles, come to me, brother.“
The most active Ethereum Code flows worldwide were found to be from the Seychelles to Europe, the United States and South Korea, with each country’s exchanges processing more than $2 billion in transnational BTC transfers with counterparts located in the Seychelles.

In Seychelles, there are many important cryptomoney exchanges, such as BitMEX, Cex.io, and Bitfinex.

Der leitende Stratege von FXCoin ist der Ansicht, dass eine Abwertung des Yuan mehr Menschen für Bitcoin begeistern könnte.

Der leitende Stratege von FXCoin hält es für wahrscheinlicher, dass die Wirtschaftssanktionen gegen chinesische Händler inmitten der Pandemie sie eher zu Bitcoin treiben werden.

Der leitende Stratege von FXCoin, Yasuo Matsuda, glaubt, dass eine Abwertung des chinesischen Yuan im Jahr 2020 mehr Händler zu Bitcoin führen könnte. In einem Interview mit Cointelegraph Japan sagte Yasuo Matsuda, dass Bitcoin Trader als Teil der Reaktion der Regierung auf die COVID-19-Pandemie bei chinesischen Staatsbürgern, die aufgrund nationaler Sicherheitsgesetze mit Wirtschaftssanktionen rechnen müssen, wahrscheinlich beliebter wäre. Der leitende Stratege sagte, die chinesischen Bürger seien „frustriert über die Rezession der Binnenwirtschaft“ und würden nach einem Ausweg suchen.

„Bitcoin wird wahrscheinlich populärer werden, wenn China mit Sanktionen rechnen muss“.

Yasuo Matsuda glaubt, dass die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie die Binnenwirtschaft in eine Rezession gestürzt hat. Der Anreiz, Vermögenswerte ins Ausland zu verlagern, sei hoch, und wenn die Gesetzgebung zu Wirtschaftssanktionen der Vereinigten Staaten führe, werde die BTC wahrscheinlich noch populärer werden, fügte er hinzu: „Bitcoin wird wahrscheinlich noch populärer werden, wenn China mit Sanktionen rechnen muss. Er wies auch darauf hin, dass der Yuan und die BTC nicht immer in die gleiche Richtung korreliert sind. Der Stratege erwartet, dass eine Abwertung des Yuan chinesische Händler dazu einladen könnte, inmitten der wirtschaftlichen Rezession in diesem Jahr mehr Bitcoin zu kaufen.

China könnte sein digitales Yuan-Projekt zur Stimulierung nach COVID-19 beschleunigen.

Die People’s Bank of China will die Einführung ihrer nationalen digitalen Währung, die als DC/EP bezeichnet wird, beschleunigen, um potenziellen US-Bedrohungen für chinesische Finanzinstitute und die internationale Abrechnung des Yuan entgegenzuwirken. Über diesen Schritt der chinesischen Zentralbank wird spekuliert, damit sie potenziellen Bedrohungen der USA für ihre Finanzinstitute und den internationalen Zahlungsausgleich des Yuan entgegenwirken kann. Die nationale digitale Währung würde auch dazu beitragen, die Umsetzung und Verwaltung der groß angelegten Stimulierungsmaßnahmen nach dem 19. Der Pilottest der nationalen digitalen Währung wird in vier chinesischen Städten durchgeführt. Mehrere Vertreter der Branche sind der Ansicht, dass der digitale Yuan die globale Dominanz des US-Dollars bedrohen könnte. Die People’s Bank of China hat jedoch das offizielle Datum für die Einführung der digitalen Währung noch nicht bekannt gegeben.